PBS FLIGHT SIMULATION

FULL MOTION CESSNA 182 FLIGHT SIMULATOR

 

VISION

 

Visionen kann man selbst haben oder andere. Ich habe bei einem Besuch in Norwegen vor kurzem einen echten Visionär getroffen, der mich begeistert hat.

In Norwegen werden durch die Firma First Scandinavia so genannte Newton rooms betrieben. Diese Räume dienen dazu jungen Menschen die Wissenschaft näher zu bringen und das nicht in langweiligen Schulstunden, sondern durch erlebte Wissenschaft. Die Jugendlichen können, je nach Einrichtung des Raums, in echten Laboren Chemiekenntnisse erwerben oder in Physik Newton Räumen erleben, wie erneuerbare Energie entsteht oder auch die Dynamik des Fliegens kennenlernen. 

Zeichnung oben: Beispiel für einen Newton Raum


        3D Bild oben: Das ist die aktuelle Planung für den PBS Newton Raum mit Amphitheater, Labor                          und Arbeitsstationen. Klicken Sie auf das Bild für eine Animation!

Im oben dargestellten Raum, der auch als Showroom für weitere Räume dient, wäre z.B. die Dynamik des Fliegens mit dem abschließenden Flug in den Simulatoren als Höhepunkt, ein Ausbildungsbereich. Davor müssen die Schüler aber verschiedenste Mathematikaufgaben bewältigen, wie z.B. einen Flugplan erstellen und Wegepunkte berechnen. Also genau das, was echte Piloten auch machen müssen. Hier wird Physik mit Mathematik verbunden und wenn alles richtig berechnet wurde, sollte am Ende des Tages, denn so lange dauert der Aufenthalt in einem Newton Room, die Schüler ihr Erfolgserlebnis durch auffinden der Wegepunkte und anschließend sicherer Landung auf dem Flugplatz haben. 

Die Schüler können aber auch Forschungsaufgaben im Newton Raum lösen. Dafür steht den Schülern ein Labor zur Verfügung, dem es an nichts fehlt. Auch hier arbeiten die Kinder und Jugendlichen den ganzen Tag in einer tollen Umgebung mit dem Lehrer zusammen.

Bild zeigt das s.g. Amphi(theater) mit anschließenden Arbeitsstationen und Labor

             Obige 3D Zeichnung zeigt den PBS Newton Raum in Sundern auf 180 qm

Finanziert werden diese Räume durch Industrie und Kommunen/Staat und, was vielleicht die Sache insgesamt noch interessanter macht, durch die Firma Boeing, die sich an interessanten Projekten auch beteiligen wird.

Flugsimulator der Newton Flight Academy

Newton Räume kann man nicht mit normalen Klassenzimmern vergleichen. Sie sind außerhalb von Schulen und wesentlich besser ausgestattet als vergleichbare Räume in Schulen. Die Schüler haben auch nicht nur 1 oder 2 Stunden Unterricht, sondern den ganzen Tag, was ihnen hilft, Aufgaben komplett unter Anleitung eines s.g. Newton Lehrers zu lösen. Der Newton Lehrer wird von der Gemeinde/Stadt eingestellt und bezahlt und hat als Fachrichtung genau das wissenschaftliche Thema, daß im jeweiligen Newton Raum den Schülern vermittelt werden soll. 

Newton Räume erfüllen die höchsten Qualitätsstandards an Ausstattung und Design. Sie werden nach Bedürfnissen vor Ort eingerichtet, damit Schüler wie Lehrer Spaß haben an den an sie gestellten Aufgaben.                                                                                                                        Als Beispiel möchte ich hier nur kurz den Unterschied zwischen Norwegen und Deutschland beschreiben. Norwegischer Lachs ist in der ganzen Welt bekannt und entsprechend begehrt. Der Lachs wird zum großen Teil in der Aquakultur gezüchtet. Also ist ein Newton Raum, der Aquakultur zum Inhalt hat, für Norwegen sehr wichtig, aber für Deutschland weniger.                  In Deutschland ist dafür erneuerbare Energie ein wichtiges Thema. Also wäre ein solcher Raum für deutsche Schüler interessant. 

Das ist nur ein Beispiel für die Newton Philosophie. Den Schülern werden zukünftig wichtige Themen heute schon gelehrt und sie werden entsprechend sensibilisiert. Wir möchten Kindern und Jugendlichen in einer angenehmen Atmosphäre wesentlich mehr Wissen vermitteln, als das im normalen Schulunterricht möglich wäre.

Mit über 40 Newton Räumen in Skandinavien und weiteren Räumen in Europa kann man hier durchaus von einem Erfolgsmodell sprechen. Sprechen Sie uns an.

 

Mehr Informationen erhalten Sie in Englisch unter www.newtonroom.com



 

Über FIRST Scandinavia

Unser Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen eine gute Lern- und Lernerfahrung mit Naturwissenschaften, Mathematik und Technik zu bieten und dadurch mehr Menschen für eine naturwissenschaftliche Bildung zu begeistern. Zusammen mit unseren Netzwerken sorgen wir dafür, dass die Konzepte lange halten und viel erreichen! 

Die Stiftung FIRST Scandinavia entwickelt und implementiert seit dem Jahr 2000 Konzepte und Projekte im wissenschaftlichen Bereich für mehr als 500.000 Kinder und Jugendliche. FIRST LEGO League Scandinavia (FLL) und Newton sind unsere zwei größten und wichtigsten Konzepte, wo wir  laufende Projekte in 75 Städten betreuen. 

Zusätzlich zu unseren Aktivitäten in Skandinavien waren wir an der Durchführung und Organisation von Veranstaltungen beteiligt und entwickelten Projekte und führten Schulungen für Lehrer und Organisationen in anderen Ländern durch. Wir haben Aktivitäten in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Japan, der Türkei, Grönland, Litauen, Island, Russland und einigen anderen Ländern in Mitteleuropa durchgeführt. 

FIRST Scandinavia hat seinen Sitz in Bodø und die Arbeit wird von zwei Firmen betrieben. Die Stiftung First Scandinavia (gegründet 2000) hat die Konzepte FLL und Newton entwickelt, besitzt und betreibt diese. Die Firma First Scandinavia Partner AS (gegründet 2010) ist offizieller Partner der Stiftung und kümmert sich unter anderem um die Verbreitung, Service und Unterstützung von Waren und Dienstleistungen für die Stiftung und die Konzepte FLL und Newton. 
Unser Ziel ist es, durch die Stiftung und das Unternehmen durch ein breit zusammengesetztes Team mit unterschiedlichen Fähigkeiten und akademischem Hintergrund ein Komplettanbieter von spannenden Bildungskonzepten in Wissenschaft, Technologie und Wissenschaft zu sein.

Das Konzept

Kinder und Jugendliche, die einen Newton-Raum besuchen, dürfen am praktischen und forschenden Unterricht in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik teilnehmen. Im Newton-Raum erhalten die Schüler Zugang zu neuen und aufregenden Geräten und lernen einen engagierten und talentierten Newton-Lehrer kennen. Der Lehrplan in einem Newton-Raum wird Newton-Modul genannt. Die Module sind in den Lehrplänen der Schule verankert und konzentrieren sich auf die Aktivitäten der Schüler, unterschiedliche Arbeitsmethoden und hervorragende Lernergebnisse. Zugelassene Module werden mit allen Benutzern im Newton-Netzwerk geteilt. 

 

Was ist ein Newton-Modul?

Ein Newton Raum bietet Unterricht in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik. Der Lehrplan in einem Newton-Raum wird Newton-Modul genannt. Alle Module sind in den Lehrplänen der Schulen verankert, und Newton-Unterricht ist Teil des normalen Betriebs der Schule. Ein Newton-Modul besteht aus Vorschularbeit, praktischen Aktivitäten und studentischem Arbeiten im Newton-Raum sowie Nachmittagsbetreuung. 

 

 

Methodik

Die Lehre in einem Newton-Raum ist um die Struktur der Newton-Module herum aufgebaut; Vorbereitungsarbeiten - Aktivitäten im Newton Room - außerschulische Arbeit. 

Die Vorbereitung bereitet die Studenten darauf vor, was im Newton-Raum passieren wird - zum Beispiel kann es eine Einführung in Themenkonzepte oder Themen sein, auf die sich die Studenten später treffen. Das Follow-up wird den Schülern einige Wiederholungen und / oder Erweiterungen des Themenbereichs geben, in dem sie im Newton Room gearbeitet haben. Ein wichtiger Teil der Arbeit ist auch, Missverständnisse zu klären. Für die Lernergebnisse der Schüler ist es wichtig, dass sie sowohl vor als auch nach der Arbeit arbeiten. 

Im Newton-Raum arbeiten die Schüler sehr oft in Gruppen. Es wird vorgeschlagen, dass die Schüler zusammenarbeiten, um praktische Aufgaben zu lösen, - die Gruppe wird Fachwissen zusammen bauen. Die Gruppengröße variiert je nach Aufgaben und Ausrüstung, aber in vielen Modulen sind die Schüler in Paare unterteilt. Lernpartner im Newton-Raum basieren auf soziokultureller Lerntheorie, die das Lernen durch den Gebrauch der Sprache des Dialogs, der Reflexion und der Diskussion fördern kann. Im Newton-Raum wünscht man den Schülern, Interaktion und Coaching zu üben. Dies geschieht in kleinen Gruppen sowie in Zusammenfassung und Dialog im Plenum. 

Für jede Aktivität im Newton-Raum hilft Newton-Lehrer den Schülern, professionell über das Erlebte zu diskutieren und zu reflektieren. Es ist üblich, dass Newton-Lehrer klare akademische Schlussfolgerungen basierend auf Aufgaben und Lernzielen ziehen. Newton-Aktivitäten sollten schüleraktiv sein, egal ob es sich um aufregende technologische Ausrüstung handelt oder um eine gemeinsame Reflexion in der Klasse. Das Newton-Konzept möchte daher, dass die Schüler sich aktiv in den Newton-Raum einbringen, und der Newton-Lehrer wird als ein Vorgesetzter auf dem Weg fungieren. Das Newton-Konzept beschäftigt sich mit dem Denken der Schüler, das in allen Modulen sichtbar gemacht wird.

Ein Newton-Modul sollte verschiedene Arbeitsmethoden haben. Während eines Tagesmoduls werden die Studenten unterschiedliche Organisation, Standort und Arbeitsmethoden erfahren. Das 5E-Modell ist eines der didaktischen Modelle, das Newton-Lehrern bei der Planung, Durchführung und Auswertung exploratorischer naturwissenschaftlicher Bildung hilft. 

Bei der Implementierung eines Newton-Moduls sind die Möglichkeiten gut geeignet, um ein tiefes Lernen zu erreichen. Die Schüler sind während des ganzen Tages mit dem gleichen Thema beschäftigt, und die Newton-Lehrer haben die Möglichkeit, dieses Team mit anderen zu assoziieren. - Sehen Sie die Verbindungen zwischen verschiedenen Fächern und Fachbereichen und geben Sie so eine größere Perspektive für das Lernen der Schüler. 

Man möchte auch, dass der Newton Room eine Arena ist, um neue Methoden und modernes didaktisches Denken auszuprobieren.

 

Beispiel eines Newton Moduls

Erneuerbare Energien

Die Schüler lernen erneuerbare Energiequellen kennen.

Bevor die Schüler in den Newton-Raum kommen, erhalten sie eine Einführung in erneuerbare Energiequellen.

Im Newton Raum arbeiten sie während eines Schultages mit Wind, Wasser oder Solar als erneuerbare Energiequelle (jede Gruppe ist ihrer Energiequelle zugeordnet). Die Schüler werden in LEGO Modelle mit Sonnenkollektoren, Windrädern oder Wasserrädern bauen.

Sie werden lernen, dass die Energie benötigt wird, um verschiedene Körper in Bewegung zu bringen. Sie werden auch Energie sparen und sie dann für Autos von LEGO verwenden. Sie werden herausfinden, wie weit und wie schnell sich die Autos bewegen können.

Wenn die Schüler Zeit haben, können sie verschiedene Autos entwerfen, um zu untersuchen, welches Auto am schnellsten fährt.

Dieses Modul kann auch als mobiles Newton-Modul betrieben werden. Das Modul kann eine gute Wiederholung für das Abitur - Berufsfeld des Studiums sein.

Kompetenz:

·      Naturwissenschaften: Phänomene und Substanzen - Das Ziel der Ausbildung ist, dass der Schüler erklären kann, wie wir elektrische Energie aus erneuerbaren Quellen erzeugen können.

·      Naturwissenschaften: Phänomene und Substanzen - Das Ziel der Ausbildung ist, dass der Schüler in der Lage ist, Experimente und einfache Berechnungen mit Arbeit, Energie und Wirkung durchzuführen. HINWEIS: Dieses Modul konzentriert sich auf Berechnungen mit Arbeit.

 

 

Qualitätssicherung

Die Entwicklung und gemeinsame Nutzung von Newton-Modulen ist ein wichtiger Teil des Newton-Konzepts. Module, die den Status "Genehmigt" erhalten, werden für alle Benutzer im Newton-Netzwerk sichtbar und können von jedem Newton-Raum hochgeladen und verwendet werden. Um eine gute schulische und pädagogische Qualität in der Lehre in den Newton-Räumen zu gewährleisten, müssen alle entwickelten Module vor ihrer Zulassung einem Qualitätssicherungsprozess unterzogen werden. Es ist wichtig, dass die schriftlichen Dokumente in einem Newton-Modul von guter Qualität sind. Dies beinhaltet die korrekte Verwendung von Konzepten, relevanten Kompetenzen und Lernzielen und eine gründliche Beschreibung der Lernaktivitäten, die das Modul hinzufügt. Im Newton-Konzept sind die Newton Administration und das NTNU School Laboratory Qualitätssicherung der schriftlichen Dokumente. Neben einer guten Modulbeschreibung hängt die Qualität des Newton-Moduls von Newtons Lehrfähigkeiten ab. Es gibt keinen einfachen Weg, den Unterricht im Newton Room zu sichern. Aber die Newton-Administration konzentriert sich auf Methoden der Verbreitung und Didaktik durch Kurse und Sammlungen für das Netzwerk und ermutigt Schuleigentümer, engagierte und professionell ausgebildete Lehrer in den Newton-Räumen einzustellen. 

Genehmigungsphase - Obligatorische Qualitätssicherungsarbeiten 

Sobald ein Newton-Modul fertiggestellt, in die Basis von newton.no eingeführt und mit den Schülern getestet wurde, ist es für die Qualitätssicherung durch die Newton Administration und das NTNU School Laboratory bereit.

Genehmigungsprozess: 

1.   Der Modulentwickler überprüft, ob alle Kapitel in der Basis ausgefüllt sind. Siehe Arbeitsdokument für die Modulentwicklung für einen Überblick und Informationen über Inhalte in den verschiedenen Kapiteln. 

2.   Modulentwickler durchläuft die Checkliste für die Modulentwicklung. 

Für Kindergartenmodul oder für Schulmodul . Es gibt Kriterien für die Einreichung neuer Module. Wenn alle Kriterien erfüllt sind, klicken Sie auf die Schaltfläche Zur Genehmigung einreichen . 

3.   Das pädagogische Team der Newton Administration überprüft das Modul in seiner Gesamtheit und beurteilt, ob:   
- das Modul den Qualitätskriterien entspricht. 
- Alle Kapitel werden entsprechend den Anforderungen ausgefüllt 
- Das Modul ist sowohl sprachlich als auch methodisch gut beschrieben. 
- Alle aktuellen Dateien sind angehängt. 
- True Newton-Vorlagen werden für Dokumente verwendet. 

Der Entwickler erhält ein schriftliches Feedback. Siehe das hier verwendete Dokument. Wenn Änderungen vorgenommen wurden, wird das Modul an das NTNU School Laboratory übergeben. 

4.   Das Schullabor bewertet: 
- die Einbindung des Moduls in den Lehrplan, 
- Anpassung an die Zielgruppe, 
- wenn klar beschrieben wird, was die Schüler in den verschiedenen Aktivitäten lernen. 
- wenn es gut beschrieben ist, wie die Studenten in den Lernaktivitäten arbeiten werden. 
- die Verwendung von Fachkonzepten und umfassenden Themen 
- ob nach und nach der Arbeit eine gute Verbindung mit dem Unterricht im Newton-Raum besteht. 

Sehen Sie das Formular für das Feedback des NTNU School Laboratory hier. Das Formular wird an Newton Administration gesendet, die es an den Entwickler weiterleitet. 

5.   Der Modulentwickler liest die Rückmeldung von NTNU und nimmt die erforderlichen Änderungen vor. Änderungen sollten so schnell wie möglich und innerhalb von 3 Wochen vorgenommen werden. 

6.   Modulentwickler benachrichtigt Newton Administration per E-Mail / Telefon, wenn Änderungen vorgenommen werden. Die Newton Administration führt einen Dialog mit NTNU über die neuesten Änderungen.  

7.   Das Schullabor bewertet die Änderungen, genehmigt diese und das Modul erreicht den Genehmigten Status. 

Qualitätskriterien für Newton-Module:

·      Das Modul hat einen praktischen Schwerpunkt.

·      Der Modulinhalt hat Verankerung im aktuellen Lehrplan. 

·      Das Modul hat maximal drei Kompetenzziele.

·      Lernergebnisse wurden formuliert, die die Kompetenzziele definieren.

·      Das Bildungsprogramm betont, dass die Studenten praktisch arbeiten werden. 

·      Es wurde eine Präambel mit einer Beschreibung der Implementierung erstellt.

·      Eine Nacharbeit wurde mit einer Beschreibung der Implementierung durchgeführt.

·      Das Modul wird mit Studenten pilotiert.

   

  •    Abb. oben: Newton Labor

Abb. oben: Schüler bei Experimenten im Labor



Viel Betrieb im Chemie Labor und alle sind konzentriert bei der Arbeit





                                            Abb. unten: Der Roboter Pepper bei der Arbeit. Er möchte Ihnen ein Video zeigen.


Bestehende Newton Module (Themenbereiche)

Hier einfach mal als Überblick, was für Themen angesprochen werden.

 

  • 1434 Bewegung mit erneuerbaren Energiequellen 8-10. kl
  • 1125 Breakdown für die mittlere Stufe
  • 1233 Baue eine Windturbine!
  • 1716 Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft
  • 1995 Nachhaltige Biokraftstoffe - mit Bäumen auf dem Tank
  • 1455 Tiere und Pflanzen in der Frühlingszone.
  • 1219 Elektrizität mit digitalen Hilfsmitteln - vgs
  • 1268 Elektrische Energie aus erneuerbaren und nicht erneuerbaren Energiequellen
  • 1430 Elektrische Energie aus erneuerbaren und nicht erneuerbaren Energiequellen 2
  • 1361 Energieverbrauch vorher und jetzt
  • 1440 Energieverbrauch in der Zukunft - Vg1 YF
  • 1433 Fisch = Essen
  • 1224 Fossiler Brennstoff. Bildung und Anwendung.
  • 1747 Vom Fjord zum Tisch
  • 1786 Von Youghurt zu Will Smiths Vater? Biotechnologie und Gentechnik in der Praxis
  • 1424 Frisch wie ein Fisch
  • 1445 Höhlenzimmer: Geologie über und unter der Erde
  • 1542 Was für Fische bin ich?
  • 1005 Hybeliv
  • 1725 Jakobsmuscheln als Umweltindikator
  • 1318 Bereit für das Meer
  • 1599 Magnetismus und Elektrizität
  • 1856 MatchGraph / Go-Grafik
  • 1538 Mathematical Christmas Workshop für die mittlere Stufe
  • 1511 Fischzucht
  • 1327 Mechanisches Spiel
  • 1422 Wissenschaft im Feuer
  • 1468 Newton England
  • 1486 Newton England Trondheim
  • 1356 Nordlichter - Himmlischer Tanz
  • 1415 Ölabenteuer
  • 1766 Ozeanographie
  • 1068 Herstellung von elektrischer Energie 8.-10.kl
  • 1926 Sauberes Wasser für die Menschen!
  • 1602 Roboter und Mathematik - EV3
  • 1006 Roboter und Mathematik - NXT
  • 1548 Salmo Salar
  • 1418 Die Satelliten zeigen Straße 1
  • 1438 Satelliten zeigen Straße 2 - Wer findet den Schlüssel?
  • 1300 Solarzellen
  • 1675 Statistik und Wahrscheinlichkeit in einer digitalen Welt
  • 1937 Testmodul
  • 1958 Mit Zahlen erhältlich - Eine luftige Mission
  • 1539 Exploratorische Mathematik: Lineare Funktionen (praktisch und theoretisch) und GeoGebra
  • 1659 Wasserkraft - Energie in jedem Tropfen
  • 1624 Wärmepumpe
  • 1451 WeDo Zoo
  • 1534 WeDo - Erfinder
  • 1942 WeDo 2.0 - Milo erkundet Gewicht und Reibung (3. Stufe)
E-Mail
Anruf
Karte
Infos